Zu den Seiteninhalten gehen Zur Hauptnavigation gehen Zur Seitennavigation gehen

Christine Kayser-Fischer

Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Anamnese

»Anamnese bedeutet das Zusammentragen von biografischen Daten aufgefüllt mit Erinnerungen aus guten und schlechten Tagen, damit die Vorgeschichte der seelischen Erkrankung erkennbar wird.«

Kinder sind nicht nur für Eltern ein Geschenk! Alle Eltern haben auch einen Auftrag, ihnen die bestmögliche Entfaltung zu gewähren. Gesamtgesellschaftlich sollten wir Kinder nicht nur Goldschatz nennen, sie sind »Goldschätze«, Ressourcen für eine bessere Welt. Bei guten Umfeldbedingungen ,als Entwicklungsreichtum , gestalten Kinder ihr unverwechselbares Selbst. Entfaltungsmöglichkeiten können oft nicht genügend wahrgenommen werden, da die Sensibilisierung für Entwicklungsimpulse nur noch selten tradiert übernommen werden. Der Blick für Ressourcen muss geschult werden.

Was bedeutet Selbstwerdung? Selbstbewusstsein?

Zwischen Eltern und Kinder entstehen häufig Missverständnisse in dem Erkennen von Bedürfnissen, ungelöste Konflikte können chronifizieren, münden in eine Fehlentwicklung.

Kinder bringen ihre seelische Not ganzkörperlich zum Ausdruck

Dabei entwickelt jedes Kind eine eigenständige Nachrichtensprache, eine Symptomsprache. Harmonie, Glückseligkeit und Konfliktfähigkeit zeigen den geglückten Dialog Eltern-Kind auf. Symptome lassen die Entgleisung des Dialogs deutlich werden.

Eine Familienbetrachtung von außen ist oft hilfreich

Fachkompetenzen sind gefragt beim Dechiffrieren der inneren Not, denn innerfamiliäre Auslöser für Probleme sind alltäglich und bedeuten Stress pur!

Konflikte verselbständigen sich, verhärten, weil elterliche Bewältigungsmechanismen und Strategien nicht greifen, denn häufig sind diese unzureichend installiert worden im eigenen Entwicklungsprozess. Ein generatives Handicap wird schwer erkannt.

Symptome sind Nachrichten mit verschlüsselten, ursächlichen Bedingungen.

Symptome können sein:

  • Aggressives Verhalten gegenüber Personen, gegen Sachen, gegen sich selbst
  • Trennungsängste
  • Angst vor Kontakten
  • Stottern
  • Daumenlutschen
  • Einnässen
  • Einkoten
  • gestörtes Sozialverhalten
  • Zwänge
  • Leistungsabfall
  • Aufmerksamkeitsdefizit mit Hyperaktivität
  • Aufmerksamkeitsdefizit ohne Hyperaktivität
  • Essstörung
  • Somatische Beschwerden
  • Depressionen u.v.m. sind Hinweise für Konflikte ,die nach Aufklärung schreien

Das Erstgespräch dient dazu anstehende Probleme zu sichten.

Was ich für Sie tun kann

Gehe zu...

Termine/Kontakt

Sprechstunde/Termine

Nach telefonischer Vereinbarung oder per Mail

Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.

(Max Frisch)